Podcast

Folge 6:  Interview mit Birgit Wintermann

Vereinbarkeit 4.0

„Familienfreundliche Unternehmen haben einen Vorschuss, wenn sie sich digital auf den Weg machen,“

sagt Birgit Winterman, Projekt Managerin bei der Bertelsmann Stiftung

Vereinbarkeit meint ja im Wesentlichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben. Die fortschreitende Digitalisierung in der Arbeit bietet dazu ganz neue Lösungsansätze. Mobile Arbeitsplätze sind der offensichtliche Vorteil.

Bei der Zukunft der Arbeit geht es aber auch um die Vereinbarkeit von Werten des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers. Und insgesamt um die grundlegende Partizipation der Mitarbeiter an der Unternehmens-entwicklung. Und warum ist genau das wichtig in Zeiten der Digitalisierung?

Wenn Mitarbeiter in die Produktentwicklung, bzw. die erforderlichen Produktionsprozesse einbezogen werden, dann geschieht das auf Basis einer guten Kommunikation. Auch familienfreundliche Unternehmen haben in der Regel schon eine gute Grundlage geschaffen, sie sind mit ihren Mitarbeitern schon im Austausch. Eine gute Kommunikation ist als Grundlage unabdingbar, wenn digitale Schritte anstehen. Die Technik liefert dann (nur) die Werkzeuge dafür.

Vereinbarkeit 4.0 meint, den Menschen als Ganzes in der Vereinbarkeit Arbeit-Beruf-Mensch sehen, um Unternehmenspotenziale auszuschöpfen.

zurück zur Übersicht ...

1) Wann (Jahrgang) und wo wurdest du geboren?
1970

2) Wie würdest du dich selbst beschreiben? …mit ein paar Adjektiven oder ein paar Sätzen.

Ich mag Menschen und den Kontakt mit ihnen sehr gern. Deswegen ist der Austausch mit anderen für mich fast schon existenziell. Demgegenüber liebe ich dann auch eine gewisse Zurückgezogenheit.

3) Wie würden dich andere beschreiben?

Vermutlich vor allem als jemand, der viel und schnell spricht. Ansonsten musst du vielleicht besser die anderen fragen;-)

4) Was ist das größte Kompliment, das dir jemand gemacht hat?

Dass ich eine gute Mutter bin. Und das kam von meinen Söhnen. Mehr geht nicht!

5) Was war bisher die größte Herausforderung für dich?

Folgerichtig natürlich, eine gute Mutter zu sein. Aber darüber hinaus: Die perfekte Balance von Arbeit und Privatem hinzubekommen. Und ich denke, da bin ich nicht allein.

6) Was genau machst du beruflich?

Ich bin Projektmanagerin in der Bertelsmann Stiftung.

7) Was treibt dich an? Warum tust du das was du tust?

Ich möchte an Veränderungen mitwirken, die für uns Menschen wichtig sind. Das kann ich bei meiner Arbeit jeden Tag wieder und wieder tun. Das kann frustrierend sein, weil man nicht alles in dem notwendigen Tempo oder Umfang voranbringen kann. Viel häufiger ist es aber sehr erfüllend.

8) Was tust du wenn du nicht arbeitest, am liebsten?

Mit meiner Familie zusammen sein, ich backe und lese sehr gerne.

9) Was kommt in deinem Leben an erster Stelle?

Meine Familie.

10) Woraus schöpfst du Kraft?

Meiner Familie – und wenn ich mich in der Natur aufhalte.

11) Wie findet man dich im Netz?

In allen gängigen sozialen Medien, vor allem aber Twitter @win_bee 

© Copyright 2020 Ulla Aulenbacher Werche - All Rights Reserved